Der Knabe im Moor

by Markus Neuwirth

/
  • Streaming + Download

    Includes unlimited streaming via the free Bandcamp app, plus high-quality download in MP3, FLAC and more.

      €5 EUR  or more

     

  • Compact Disc (CD) + Digital Album

    Comes in lovely gatefold card case, with artwork by Elke Neuwirth.

    Includes unlimited streaming of Der Knabe im Moor via the free Bandcamp app, plus high-quality download in MP3, FLAC and more.
    ships out within 3 days

      €7 EUR or more 

     

1.
05:28
2.
00:49
3.
07:32
4.
07:19
5.
09:10
6.
05:53

about

This is a setting of the german poem Der Knabe im Moor by Annette von Droste-Hülshoff, a german writer of the early 19th century. I wrote and recorded the album as a project for school in winter 08/09 around my 19th birthday. In summer 2014 I decided to release a remixed and remastered version, which is this one.

All music is written and recorded by Markus Neuwirth in winter 2008/2009.
Remixed and remastered in 2014 by Markus Neuwirth.

Lyrics based on the german poem Der Knabe im Moor by Annette von Droste-Hülshoff.

credits

released July 28, 2014

"A genuinely hairraising piece of work, veering between prog, dark folk and black metal. 7/10" - Geoff Barton, Classic Rock Magazine

tags

license

all rights reserved

about

Markus Neuwirth Karlsruhe, Germany

Hi, my name is Markus and i play Rock and Metal music =)

contact / help

Contact Markus Neuwirth

Streaming and
Download help

Track Name: Part 1
O schaurig ists übers Moor zu gehn,
Wenn es wimmelt vom Heiderauche,
Sich wie Phantome die Dünste drehn
Und die Ranke häkelt am Strauche,
Unter jedem Tritte ein Quellchen springt,
Wenn aus der Spalte es zischt und singt,
O schaurig ists übers Moor zu gehn,
Wenn das Röhricht knistert im Hauche!
Track Name: Part 3
Fest hält die Fibel das zitternde Kind
Und rennt, als ob man es jage;
Hohl über die Fläche sauset der Wind -
Was raschelt drüben am Hage?
Das ist der gespenstische Gräberknecht,
Der dem Meister die besten Torfe verzecht;
Hu, hu, es bricht wie ein irres Rind!
Hinducket das Knäblein zage.

Vom Ufer starret Gestumpf hervor,
Unheimlich nicket die Föhre,
Der Knabe rennt, gespannt das Ohr,
Durch Riesenhalme wie Speere;
Und wie es rieselt und knittert darin!
Das ist die unselige Spinnerin,
Das ist die gebannte Spinnlenor',
Die den Haspel dreht im Geröhre!
Track Name: Part 4
Voran, voran! nur immer im Lauf,
Voran, als woll es ihn holen!
Vor seinem Fuße brodelt es auf,
Es pfeift ihm unter den Sohlen
Wie eine gespenstige Melodei;
Das ist der Geigemann ungetreu,
Das ist der diebische Fiedler Knauf,
Der den Hochzeitheller gestohlen!
Track Name: Part 5
Da birst das Moor, ein Seufzer geht
Hervor aus der klaffenden Höhle;
Weh, weh, da ruft die verdammte Margret:
»Ho, ho, meine arme Seele!«
Der Knabe springt wie ein wundes Reh;
Wär nicht Schutzengel in seiner Näh,
Seine bleichenden Knöchelchen fände spät
Ein Gräber im Moorgeschwele.

O schaurig ists übers Moor zu gehn,
Wenn es wimmelt vom Heiderauche,
Sich wie Phantome die Dünste drehn,
Unter jedem Tritte ein Quellchen springt,
Wenn aus der Spalte es zischt und singt,
O schaurig ists übers Moor zu gehn.
Track Name: Part 6
Da mählich gründet der Boden sich,
Und drüben, neben der Weide,
Die Lampe flimmert so heimatlich,
Der Knabe steht an der Scheide.
Tief atmet er auf, zum Moor zurück
Noch immer wirft er den scheuen Blick:
Ja, im Geröhre wars fürchterlich,
O schaurig wars in der Heide!